Schachaufgabe

SG 19/23 aktuell


Termine des 1. Halbjahres 2020 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 04. Januar 2020 um 18:14 Uhr

Liebe Schachfreunde,

ab heute sind die Termine des 1. Halbjahres 2020 auf dieser Homepage einsehbar, dazu einige Anmerkungen:

Die 1. Runde der Vereinsblitzmeisterschaft 2020 wurde auf den 4. Freitag im Monat verlegt, da am 3. Freitag die Endrunde der Bezirksblitzeinzelmeisterschaft in Horst stattfindet (und Schalke spielt ...).

Die Termine der Stadtmeisterschaft, die am 7. Februar beginnt, sollen unter Mitsprache der Teilnehmer am ersten Spieltag festgelegt werden (daher große Lücken im Terminplan!). Dies sowie der Turniermodus richten sich natürlich auch nach der Anzahl der Spieler. Daher auf diesem Wege die Anfrage, wer mitspielt. Meldungen bitte an Frank Puskailler oder an mich (oder Eintragung in ausgelegte Liste!).

Die Termine für den Vereinspokal können unter den jeweil ausgelosten Spielern frei vereinbart werden, müssen aber vor der anberaumten nächsten Runde liegen. Da im Jahr 2019 der Wettbewerb mangels Teilnehmern ausfiel, auch hier die Bitte um frühzeitige Meldung.

Meiner Meinung nach ist es für das Vereinsleben unumgänglich, dass die Mitglieder die Bereitschaft mitbringen, sich auch an den Turnieren zu beteiligen. Die vereinbarten Termine sollten auch eine hohe Priorität haben, da andauernde Verschiebungen zur Verärgerung Anderer führen, die dann beim nächsten Turnier wiederum weniger Lust zur Teilnahme verspüren. Insofern würde es mich freuen, wenn unter diesem Aspekt wieder mehr Mitglieder diese beiden Turniere mitspielen.

                                                                                                                          Peter Kruse

 
Gäste beim Weihnachtsblitz erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. Dezember 2019 um 19:09 Uhr

Mit 16 Teilnehmern war das Weihnachtsblitzturnier der SG Gladbeck gut besucht, darunter als liebe Gäste Yogi Vengels und Emanouil Spyrou mit seinem Sohn aus Schermbeck. Yogi und Emanouil dominierten das Turnier klar und trafen erst in der letzten Runde aufeinander. Yogi musste nach 14 Siegen dann Emanouil doch noch knapp den Turniersieg überlassen. Auf den weiteren Plätzen rangierten mit gehörigem Abstand die Gladbecker Peter Kruse (10,5 aus 15), Gerd Frohne und Jörg Kucheyda (beide 10), Frank Winzbeck (9,5), Dietmar Berg (8,5), Stefan Rickert (8), Helmut Hassenrück (7), Oskar Przygodda (er wurde 87 Jahre alt!) (6,5), Udo Busch und Spyrou jun. (beide 5,5), Peter Wendt (5), Finn Blanc (3), Frank Puskailler (2) und Michael Plomann (0,5).

 
Weihnachtsturnier am 2. Feiertag PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Dezember 2019 um 15:26 Uhr

Wie alle Jahre spielt die SG Gladbeck am zweiten Weihnachtstag um 10 Uhr ein vollrundiges Blitzturnier, in dem es viele Preise zu gewinnen gibt.
All denjenigen, die dort nicht teilnehmen können, wünscht die SG Gladbeck auf diesem Wege Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Die Vereinsabende am Freitag, dem 27. Dezember 2019 und dem 3. Januar 2020, finden wie gewohnt statt.

 
Schachtraining vor Weihnachten PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. Dezember 2019 um 15:22 Uhr

Auch im Trubel der Vorweihnachtszeit führt Helmut Hassenrück seinen monatlichen Trainingsabend durch und lädt alle Schachfreunde am Freitag, dem 20. 12., um 18.30 Uhr dazu ein.
Wie üblich startet anschließend (20 Uhr) das monatliche Blitzturnier.

 
Abstieg aus der Verbandsliga droht. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 09. Dezember 2019 um 16:54 Uhr

Nach dem vierten Spieltag in der Verbandsliga steht die erste Mannschaft der Schachgesellschaft Gladbeck noch immer punktlos im Tabellenkeller, da die Begegnung gegen die bisher ebenfalls punktlose zweite Mannschaft des SV Erkenschwick 1923 sehr unglücklich mit 3:5 verloren ging.
Bereits nach 45 Minuten einigte sich Ivan Mancic am Spitzenbrett mit seinem Gegner auf remis. Ebenfalls unentschieden spielten anschließend Jörg Kucheyda und Dietmar Berg. Gerd Frohne mit unwiderstehlichem Königsangriff brachte die SG in Front. Leider fand PeterKruse im 30. Zug nicht den Gewinnweg und konnte zwei Züge später ein Dauerschach nicht vermeiden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gladbecker noch sehr optimistisch, da Matthias Holtkamp eine Qualität mehr hatte und Stefan Rickert sogar einen Springer. Matthias unterschätzte aber einen starken Freibauern seines Gegners, der letztlich diese Partie entschied, und Stefan gab ein falsches Damenschach, konnte danach nur unter Rückgabe der Mehrfigur ein Matt verhindern und landete in einem verlorenen Turmendspiel. Frank Winzbeck schließlich konnte dem Stellungsdruck, den das Läuferpaar seines Gegners ausübte, nicht standhalten und gab nach Figurenverlust auf.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 36